Vorläufig keine neuen Lehrlinge mehr bei Winfo Data als Konsequenz der Abschiebepolitik gegenüber Flüchtlingen in Ausbildung

Jungen Menschen eine Perspektive geben. Sie motivieren und befähigen ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, ein glücklicher Mensch und ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft zu werden. Der Wirtschaft gute Fachkräfte zur Verfügung stellen und den Erfolg sichern. Das alles soll und kann auch durch Lehre in einem guten Unternehmen gefördert oder gar ermöglicht werden. Zahlreiche Branchen (nicht nur in sogenannten Mangelberufen) suchen händeringend nach Lehrlingen.

Viele junge Menschen kamen vor zwei bis drei Jahren nach Österreich, weil sie in ihren Heimatländern zum Kriegsdienst eingezogen werden sollten, weil sie bedroht, Teile ihrer Familie verfolgt oder gar ermordet wurden. Diese jungen Menschen sind vielfach traumatisiert und das Bündel an Traurigkeiten, das sie mit sich herumschleppen und mit dem sie fertig werden müssen, können wir nicht im Entferntesten erahnen. Trotzdem haben diese Jugendlichen hier in Österreich an ihrer neuen Zukunft gearbeitet. Sie haben Deutsch gelernt, bringen sich in Vereinen ein und haben – so schwer es auch war - ein Stück Heimat und Freunde gefunden. Und viele von ihnen haben motiviert eine Lehre begonnen. Unternehmer, die sich darauf einließen, berichten praktisch ausnahmslos, dass ihre Schützlinge unglaublich freundlich, respektvoll und engagiert sind und die Ausbildung mit Hochdruck absolvieren. Viele berichten, dass die Jungs sogar wesentlich leistungsbereiter sind als unsere einheimische Spaßjugend.

Was macht die Politik?
Anstatt diese Ausbildung in Schule und Beruf zu fördern, stößt sie Unternehmen vor den Kopf, die solchen Jugendlichen eine ernsthafte Chance geben. Die Unternehmen investieren viel Zeit und Geld in die Ausbildung ihrer Fachkräfte und von einem Tag auf den anderen soll all diese Mühe vergeblich sein, weil ein negativer Asylbescheid ausgestellt wird, den ohnehin kein Mensch nachvollziehen kann. Mögen die Entscheider und Politiker, die das zu verantworten haben, nach Afghanistan oder Syrien reisen, wenn es ihnen dort so schön und sicher erscheint. Einem Lehrling im zweiten Lehrjahr, der das erste Lehrjahr mit „gutem Erfolg“ abgeschlossen hat, für seinen eigenen Lebensunterhalt aufkommt und in Vereinen aktiv ist, im Ablehnungsbescheid „mangelnde Integrationsbereitschaft“ zu unterstellen, hat für mich das Fass endgültig zum Überlaufen gebracht.

Aus Solidarität mit diesen tollen jungen Menschen, aber auch mit den Unternehmen, die quasi umsonst in diese jungen Menschen investieren, habe ich daher beschlossen, keine weitere Lehrlingsausbildung mehr in unserem Unternehmen anzubieten. Und zwar solange der Missstand nicht behoben ist, dass Menschen, die sich in schulischer und beruflicher Ausbildung befinden, abgeschoben werden. Und dieser Schritt fällt mir wahrlich nicht leicht, weil wir in den letzten Jahren insgesamt 10 Lehrlinge in IT-Berufen ausgebildet haben, wovon sechs mit „sehr gutem Erfolg“ abgeschlossen haben. Derzeit befindet sich noch ein Lehrling in Ausbildung und wir hatten für das kommende Jahr auch neue Lehrstellen geplant.

Es wäre schön, wenn sich auch andere Unternehmer solidarisieren und damit den Druck auf die Politiker erhöhen, diese zutiefst unmenschliche Praxis einzustellen, die Österreich nicht würdig ist.

Günter Winterstätter (GF)

Landeshauptmann empfängt ausgezeichnete Lehrlinge

v.l. Günter Winterstätter, Jonas Ramstetter, Josef PühringerLandeshauptmann Dr. Josef Pühringer empfing jene Lehrlinge, die ihre Ausbildung mit Auszeichnung abgeschlossen haben im "steinernen Saal" des Linzer Landhauses.

Wir gratulieren unserem Kollegen Jonas Ramstetter zu seinem Erfolg und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Von den bisher ausgebildeten neun Lehrlingen in den Berufen EDV-Kaufmann, EDV-Techniker und Informatiker haben sechs mit Auszeichnung und ein Lehrling mit gutem Erfolg bestanden. Es unterstreicht das Engagement und den Willen unserer jungen Kollegen, eben „mehr als notwendig" zu leisten. Das gilt aber natürlich nicht nur für die Lehrlinge, sondern wird auch von allen übrigen MitarbeiterInnen unseres Teams täglich unter Beweis gestellt.

Linz, am 10. November 2014

Lehrabschluss mit Auszeichnung


Lehrabschluss Jonas Ramstetter 2014In den vergangenen Jahren wurden im Braunauer EDV-Systemhaus Winfo Data insgesamt acht Lehrlinge in den Bereichen EDV-Kaufmann, EDV-Techniker und Informationstechnologe Informatik ausgebildet. Sechs davon haben mit Auszeichnung und ein Lehrling mit gutem Erfolg abgeschlossen.
Jonas Ramstetter ist der letzte Neuzugang dessen „Ausgezeichneter“ in Zukunft an einer Wand im Büro prangen wird.

Das Erfolgsgeheimnis ist für Geschäftsführer Günter Winterstätter so simpel wie wirkungsvoll: „Wenn man den jungen Mitarbeitern das Gefühl vermitteln kann, dass Sie vollwertige Teamspieler sind, erbringen diese auch außergewöhnliche Leistungen. In unserem Unternehmen legen wir größten Wert auf ein freundschaftliches Betriebsklima und entsprechende Anreize“. Zum 25-jährigen Jubiläum reiste das gesamte Team schon einmal für vier Tage nach Barcelona. „Ich bin mir absolut sicher, dass man von motivierten Mitarbeitern ein Vielfaches dieser Kosten wieder zurückbekommt“ sagt dazu Günter Winterstätter und freut sich mit Jonas Ramstetter über dessen Erfolg. Der junge Kollege arbeitet ab sofort im Software-Support mit und bleibt selbstverständlich Winfo Data weiterhin treu.

Wieder zwei "ausgezeichnete" Lehrlinge bei Winfo Data

ausgezeichnete08webMärz 2008: Bereits fünf Lehrlinge in Folge schlossen Ihre Ausbildung im Systemhaus Winfo Data GmbH in Braunau am Inn mit Auszeichnung ab!

Florian Rothenaicher aus Kirchdorf (Bayern) wurde zum Fachinformatiker mit Schwerpunkt "Applikationsentwicklung" (Programmierer) ausgebildet, Florian Piehringer aus Feldkirchen b. Mattighofen schloss seine Ausbildung zum EDV-Techniker mit Auszeichnung ab.

Bei einem gemeinsamen Schiwochenende konnte der Erfolg der jungen Kollegen gebührend gefeiert werden. Ganz besonders freut sich Geschäftsführer Günter Winterstätter darüber, dass beide Absolventen dem Unternehmen weiterhin die Treue halten werden: "Das Ziel der Ausbildung besteht eindeutig darin, Mitarbeiter für den eigenen Bedarf auszubilden. Wenn Lehrlinge von Beginn an als vollwertige Teammitglieder verstanden werden, bringen Sie auch hervorragende Leistungen und zeigen Loyalität gegenüber dem Unternehmen."

Wir danken den beiden Kollegen für Ihren außergewöhnlichen Einsatz und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen!

Alle Lehrlinge mit Auszeichnung abgeschlossen

ausgezeichnete04web3 Lehrlinge der Winfo Data GmbH in Braunau am Inn haben 2004 die Lehrabschlussprüfung absolviert. Und alle mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen!

„Die Lehrlingsausbildung im IT-Bereich ist uns wichtig. Unsere Lehrlinge werden gefordert, zur Selbständigkeit angehalten und vor allem als vollwertige Mitarbeiter respektiert. Dann zeigen sie auch entsprechendes Engagement“, ist Günter Winterstätter, Geschäftsführer des bereits seit 1988 bestehenden EDV-Systemhauses vom Leistungswillen Jugendlicher überzeugt.

Bei einer kleinen Feier wurde der Erfolg der jungen Mitarbeiter gewürdigt. Das Unternehmen bildet bereits wieder zwei neue Lehrlinge zum EDV-Techniker und Software Entwickler (Informatiker) aus.


Die ausgezeichneten Lehrlinge (von links nach rechts): 

Helmut Hagn, Pischelsdorf: EDV-Techniker
Christiane Maier, Höhnhart: Bürokauffrau
David Renzl, Handenberg: EDV-Kaufmann

Wir freuen uns mit den Absolventen und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg!

(Bericht in der "Braunauer Rundschau")